Fast das erste Mal Kleidung

- alle genannten Produkte sind selbst bezahlt und nicht gesponsert-

Hallo wertes Nähtagebuch, Hallo werte (stille) Mitleser,

ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht und ich mir meinen alten Wunsch erfüllen kann, selbst etwas zum Anziehen zu nähen. Diesmal hat es geklappt und es sieht tatsächlich gut aus. 

Vor gut zwanzig Jahren habe ich mal ein Faschingskostüm genäht. Vielleicht kennt noch jemand die Serie "Sailor Moon". Das von Hand und ich möchte gar nicht mehr wissen, wie das damals ausgesehen hat 😉


Etwa fünf Jahre später versuchte ich mir ein Kleid für eine Hochzeit zu nähen, ich hatte nichts im Laden gefunden und auch schon eine genaue Vorstellung gehabt. Ich erinnere mich, dass ich es einfach nach Augenmaß zugeschnitten hatte, es vorne und hinten nicht passte und die Nähmaschine nur endlos Fadensalat produzierte. 

Etwa 2015 sah ich ein Video auf Youtube zum Shirt "Elaine" von Pattydoo und verliebte mich, traute mich aber nicht an die Sache ran. 

2020 kamen die Masken für Corona und ich lernte, wieder mit Youtube, und mit der Bedienungsanleitung, die Nähmaschine einzustellen und wie eine gelungene Naht auszusehen hatte.

Und dann ging es plötzlich ganz schnell und war auf einmal nicht mehr schwer 😉 aber ich habe es mir auch einfach gemacht und mir ein einfach zu nähendes Shirt ausgesucht, für das es ein Youtube-Video gibt sowie ein fertiges Papierschnittmuster, die "Sara" von Pattydoo.

Um das Schnittmuster auf Backpapier zu übertragen, hab', ich mich auf dem Wohnzimmerboden ausgebreitet


Vorher hatte ich mich ausgemessen mithilfe der beigefügten Maßtabelle, um die Größe festzulegen. Dann schnitt ich aus einem Probestoff (Jersey) das erste Mal eine Sara zu und nähte sie anhand der Videoanleitung auf Youtube zusammen. Dann merkte ich mir, was mir schwer gefallen war (das sich einrollende Material exakt zuschneiden/beschweren, viel mehr stecken, Ausschnitt und Ärmelabschlüsse richtig einrollen). Außerdem hatte ich keine Stretchnadel verwendet, und man sah dem Stoff an, dass er nun beschädigt war. Weiterhin entdeckte ich, dass an der normalen Maschine ein "Overlock-Stich" möglich war mit einem passenden Nähfuß, der es ermöglicht, genau auf der Kante zu versäubern. Mein Probeshirt ist jetzt ein Schlafshirt, solange bis die Nähte ausreißen. Ich besorgte mir Stretchnadeln von Schmetz.


Nun konnte ich den schönen Teil angehen, ein Stöffchen auszusuchen. Ich bin gerade sehr begeistert von Rot, Punkten, so ein bisschen Rockabilly. Ich fand auf Etsy ein Jersey- Panel, dass mir sehr zusagte und lang genug war. Die Designerin des Stoffes heißt "Fräulein von Julie". 

Leider leider passte das Panel genau in der Länge, aber nicht ganz in der Breite. An den "integrierten" (überschnittenen) Ärmeln oben fehlten rechts und links 2,5 cm... (in den Achseln passte es, aber oben an den Ärmeln nicht mehr). Das Panel hat noch eine andersfarbige Rückseite, es war für die Vorderseite also zu schmal. Auf Facebook meldete ich mich im Pattydoo- Nähforum an und fragte nach Ideen, und ein liebes Mitglied hatte die Idee, ein verkürztes Passe über dem Hundekopf einzusetzen. Das war perfekt.


Für den Rest des Shirt habe ich mir viel Zeit genommen, sauber zugeschnitten und langsam genäht und die Kanten schön versäubert. Und was soll ich sagen, ich liebe es





Der Saum ist mit einem elastischen Zickzackstich genäht. Das nächste Mal traue ich mich dafür an eine Stretch- Zwillingsnadel. Der Saum ist leicht gerundet, und ich konnte ihn rechts und links genauso stecken, dass er mit dem Streifen abschließt.


Nochmal im Gesamten


Verwendete Hilfsmittel:

Anleitungen: Nähvideo "Sara", Nähvideo "Elaine", Pattydoo Nähforum auf Facebook

Papierschnittmuster "Sara" (Snaply)

Stoffpanel: Etsy, Designerin: Fräulein von Julie

Uni Jersey in schwarz

Wichtig: Alle Materialien sind selbst bezahlt, Verlinkungen und Namensnennungen sind nicht bezahlt oder gesponsert.

Auf den letzten Drücker habe ich mir aus der Panelrückseite noch ein Knoten- Haarband genäht. Bin noch nicht ganz überzeugt, dass mir dieser Stil steht, aber es sitzt wirklich sehr bequem.


Die Anleitung ist von handmadebyanni


Von dem Panel ist jetzt gerade noch ein Streifen von 60x15cm übrig, den lege ich mal in die Restekiste, vielleicht kann ich damit mal noch was applizieren.

Alles Liebe wünscht

Betty


Diesen Beitrag möchte ich verlinken mit...

Creadienstag 

Kommentare

  1. Servus Betty!
    Cool sieht dein Shirt aus und es freut mich, dass du es beim DvD zeigst! Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Danke für deine Nachricht! Bitte beachte, dass du dich auf einer Google- Seite (Blogger) befindest und der Dienst Cookies setzt, ggf. deine IP Adresse speichert oder die Angaben speichert, die du im Fall der Abgabe eines Kommentars hinterlässt. Wenn du mit einem Google Profil Account eingeloggt bist, kannst du den Kommentar jederzeit selbst wieder löschen.